Import - Export

 

Ablauf beim Kauf eines Pferdes von Nesi

  • Wenn sie sich für ein Pferd entschieden haben bekommen sie einen Kaufvertrag per Mail oder per Post 2fach // As soon as you choose your horse you will receive a contract in duplicate by email
  • Bitte beide Verträge unterschreiben und beide zu Nesi  schicken // Please sign both contracts and send them to Iceland
  • Gunnlaugur bzw. Bjarkey behalten einen der Verträge, den Zweiten unterschreiben sie und schicken ihn zurück an den Käufer //  Both contracts will be signed by seller and one copy will be sent back to you.
  • Wenn sie den unterschriebenen Kaufvertrag aus Island erhalten haben, muss das Pferd innerhalb von 2 Wochen bezahlt werden // Please pay the price for the horse within 2 weeks after receipt of the signed contract
  • Wenn das Pferd bezahlt ist können sie mit einem Exporteur sprechen bzw. Bjarkey od. Gunnlaugur beauftragen - und einen Exporttermin festlegen // After payment  you can arrange with Bjarkey or Gunnlaugur or an exporter the  date and terms of export.

 

Wir können ihnen für den Export Gunnar Arnarson empfehlen. Er holt die Pferde von den Höfen ab bereitet alle Papiere vor und macht die Pferde bereit für den Flug.

We used Gunnar Arnarson for doing the export and all around them.

http://www.horseexport.is/

Natürlich können sie auch jemand anderes für den Export beauftragen, ich weiß von noch zwei Exporteuren in Island:

Of course there are other exporters. I know two others in Iceland

or

 

Mehr Information dazu finden sie unter:

Import aus Liege - Belgien

Verzollung meines Pferdes

 

 

Beispiel Import von Island nach Luxemburg

Hinweis: Bitte beachten sie das die meisten Preisangaben vom Euro = ISK Kurs abhängen, weswegen die Preisangaben höchstens Richtlinien sein können !!

Bitte beachten sie das es nicht länger möglich ist Pferde von Island nach Luxemburg fliegen zu lassen - die möglichen Ziel-Flughäfen sind Liege / Belgien oder Billund / Dänemark.

Der Transport läuft ungefähr so ab: 3-5 Tage vor dem Abflug werden die Pferde von dem Isländischen Exporteur von ihrem bisherigen Zuhause abgeholt.

Sie kommen in den Stall des Exporteurs, dort werden sie von einem Tierarzt untersucht. Sollte eine Verletzung oder Sonstiges auffallen, wird der  Besitzer davon in Kenntnis gesetzt. Sollten die Tiere noch nicht gechipt  sein, wird auch das noch gemacht, ebenso wird der Equidenpass ausgestellt.  Am Tag des Abflugs bringt der Exporteur die Pferde zum Flughafen, dort  werden sie meist in Gruppen aufgeteilt und beziehen ihre neue ²Reisebox“.  Die Pferde können nach Dänemark oder Belgien geflogen werden, das wird vorab zwischen Exporteur und Besitzer geklärt. Evtl. auch Luxemburg.

In Luxemburg kommen die Flieger normal immer Sonntags um fünf Uhr an.  Verspätungen und daraus resultierende Panik möglich, hahahahaha  Die Pferde werden aus dem Flugzeug ausgeladen und kommen in das Flughafengebäude, in Luxemburg kommen sie in Boxen und dürfen erst mal fressen und saufen. In Billund werden die Pferde angebunden (was die ganze Sache wenn es später ans Verladen geht bei etwas scheueren Kameraden erheblich vereinfacht) und dürfen auch fressen und saufen. Derweilen wartet man als ungeduldiger Besitzer weiter vor dem Tor, mit pochendem Herzen, zappligen Beinen und kurz davor eine Krise zu kriegen, weil man doch endlich zum Pferd will. Mann muss noch warten bis der Tierarzt kommt – endlich geht´s dann rein ins  Gebäude, da gucken plötzlich ein paar neugierige, kauende Mäuler raus ;)

Die Box mit den Pferden am Flughafen.

Die Tiere werden noch mal kurz vom Tierarzt angeschaut, er richtet die Equidenpässe, und macht die Zolldokumente fertig. Der Zoll + Steuren kosten ab ca. 300-? Euro (hängt vom Kaufpreis etc. ab)  Es ist möglich am Vortag am Flughafen anzurufen, da kann Ihnen der  genaue Preis genannt werden. Ab Dänemark / Belgien muss der Besitzer den Transport übernehmen, bzw. muss er einen Spediteur beauftragen das Pferd abzuholen und nach Hause bringt. Von dem Exporteur erhalten sie ein paar Tage später eine Rechnung (ca. ~ 900 - 1.100 Euro, das beinhaltet Abholung vom Hof in Island, Tierärztliche Untersuchung in Island, Ausstellung des Equidenpasses, Flug), wenn diese bezahlt wird, erhalten Sie die Besitzurkunde des Pferdes. Die ersten 100 eingeflogenen Pferde eines Jahres sind zollfrei. Das ist schon der ganze „Hokuspokus“ des Importes. Gerne helfen wir Ihnen und nenne Ihnen entsprechende Kontaktpersonen.

Anbei sehen sie eine Rechnung aus Luxemburg. Es handelt sich dabei um zwei Jungpferde die je ca. 400 Euro gekostet haben (Kaufpreis). Dadurch das die Pferde den gleichen Besitzer haben wurden manche Sachen nur einmal berechnet.

Zollpapiere /  Sonntagszuschlag / Zollabwicklung / Auftragsabwicklung / Zoll / Steuern

Damit können sie sich das ganze vielleicht etwas besser vorstellen.

 

How to import your horse from Iceland  

 

Please notice that all prices can vary due to the exchange rate Euro à ISK. The prices stated below can only be an example.

 

By now the import of horses from Iceland to Luxembourg has stopped. You can fly your horse to Liege (Belgium ) or Billund (Denmark).

 

The procedure of importing a horse is as follows: 3 - 5 days before departure the Icelandic exporter will pick up the horse at his actual domicile.

 

Until departure they will stay at the stable of the exporter and be examined by a veterinary. You, being the new owner, will be informed if there is any injury or anything else wrong with the horse. If the pony hasn’t been chipped yet, the veterinary is going to do that now and he will issue the “Equidenpass”. On the day of departure the exporter will arrange the transport of the horse to the airport where small groups of horses share a transport box. Whether the hors will be flown to Denmark or Belgium has to be arranged in advance by owner and exporter.

 

The arrival in Luxembourg for example was on Sundays at 5:00 hrs in the morning. Of course you have to expect late arrivals and therefore panic attacks ;-)))! First of all the horses will be discharged and find a place in the stables of the airport terminal. There they will be looked after with hay and water. In Billund the horses are going to be tethered and fed (what is much easier if you have to handle one of the shy ones). In the meantime the new owners in front of the building get nervous as - of course - they want to join the new family member. You have to wait until the veterinary arrives and then - finally - you are allowed to enter the building. Suddenly lots of nosy, chewing horses look at you.

 

The vet takes a short look at the animals, finally issues the “Equidenpass” and the custom documents. Custom dues and tax are about € 300,00 (depends on purchase price). You can call the airport one day earlier to get the correct amount. The new owner has to arrange transport on his own or to arrange for a carrier to bring the pony to his new home. A few days later you will get the bill of the Icelandic exporter (about € 900 - 1.000,-- including transport, veterinary inspection in Iceland, issue of the “Equidenpass” and flight). As soon as the bill has been paid you will get the deed of ownership for the horse. The first 100 imported horses of the year are free of custom dues.

 

That is the whole “miracle” of importing a horse. If you need help please contact us. We can provide most useful contacts.

 

Enclosed you find a bill from Luxembourg. It is for two young horses bought for € 400,00 each. As the horses have the same owner some positions of the bill have been stated only once.

 

Custom documents / Sunday premium / customs handling / order processing / custom / tax

 

Photobucket

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Website kostenlos erstellt mit Web-Gear

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der Autor dieser Homepage. Missbrauch melden

Zum Seitenanfang